Peter Petri << Wollt ihr den totalen Frieden ? >> 05.-25.März 2018

>> Wollt ihr den totalen Frieden?<<

Es ist ein Blick zurück. Von weit kommt eine Erinnerung. Hat man doch schon mal gehört. Nur anders herum. Stimmt.

Der Künstler Peter Petri setzt sich mit Geschichte und Geschichten auseinander, die er mit seinen Objekten und Gemälden erzählt. Auf seine ganz spezielle Art. Dabei spielen Absurdes und Gegensätzliches eine zentrale Rolle. Das Erforschen der vielfältigen Bezüge ist für die Betrachter eine angenehme Herausforderung. Umdeuten, die Inhalte in andere, auch stimmige, auch absurde, intelligent ironische Zusammenhänge bringen: diese Kunst beherrscht Peter Petri perfekt. Und in der Ausführung meisterhaft. Ob Öl auf Leinwand, oder auch die Ready Mades. Als Material für Kunst ist alles willkommen. Auch Zollstöcke. Für seine ,,Zollstockbilder“ – Intarsienarbeiten ,,am laufenden Meter“ könnte man sie nennen – alles lohnend anzuschauen. Doch dabei bleibt es nicht. Peter Petris Kunst erwischt uns, wenn wir dem manchmal niedlichen Look auf den Leim gehen. Für die, die sich vor sowas nicht fürchten, gibt es eine erfrischende, farbige und inspirierende kleine feine Schau.

Die Ausstellung  „Wollt ihr den totalen Frieden?“ zeigt neuere Arbeiten von Peter Petri – Sie wird am Montag, dem 5. März 2018, um 19 Uhr in der Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN in Kreuzberg eröffnet.

Neben den Zollstockbildern und Objekten zeigt die Ausstellung außerdem einige großformatige Ölbilder des Künstlers. Die Textrolle „ein Wort sagt mehr als 1000 Bilder“ ironisiert das Grunddogma der Bildenden Kunst und das typografische Werk „ich habe das verlorene Paradies wiederentdeckt – ich hatte es schöner in Erinnerung“ hat beinahe schon philosophische Tiefenwirkung. Petris „Jackenberg“ dagegen wird inspiriert vom Blick auf italienische Landschaften. Es spiegelt wie viele seiner Werke Eindrücke seiner Aufenthalte im Süden wider.
Das Leben an zwei Orten nimmt einen wichtigen Teil in Peter Petris Leben ein. Im Winter lebt er in Berlin, im Sommer in Pitigliano, Italien. Jetzt ist Winter – und wir bekommen hier neuste Arbeiten zu sehen. Kommen der Vieldeutigkeit seiner Werke auf die Spur. Und es ist heiter, leicht anzusehen. Immer mit Tiefe. Und mit der Frage: ,,Wollt ihr den totalen Frieden?“

So ähnlich hatten wir das schon mal gehört…

Die Ausstellung läuft bis zum 25. März 2018 und kann während der Öffnungszeiten               der Galerie (alle Tage 15– 18 Uhr) und nach Vereinbarung besucht werden.

www.kunstgalerie-bunter-hund.de
phone: 0174-1962816
Kontakt: Pia Rubröder-Riedel

 

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest
Pia

Pia