FUSION Gabriele Roßkamp – Bronzen 25.10.-17.11.2019 Serge Petit – peintures solaires

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN
zeigt in der Ausstellung die sehr eigenständigen Arbeiten der beiden Künstler GABRIELE ROßKAMP und SERGE PETIT.

Das deutsch-französische Künstlerpaar ist im bildhauerischen und malerischen Bereich individuell und gemeinsam tätig.
Seit 1998 entwickeln sie unter dem Namen ARTPeRo Ideen für Skulpturen im öffentlichen Raum im In- und Ausland.

Verwendet werden Materialien wie Edelstahl, Eisen, Bronze, Holz, Beton, Stein und Glas.

Ihre >Kunst am Bau Projekte< sind in Berlin an vielen Orten zu finden.

http://www.skulpturen-artpero.de

Die aktuellsten Arbeiten werden in der Ausstellung Fusion in Berlin-Kreuzberg zu sehen sein.

Zur Vernissage am Freitag, dem 25. Oktober um 18 Uhr laden wir herzlich ein.

Ausstellung: 26. Okt – 17. Nov 2019

geöffnet Mo-Fr u. Sa/So 16 – 19 Uhr oder nach Vereinbarung: 0174 19 62 816

Galerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29, 10965 Berlin

 

Gabriele Roßkamp     BRONZEN
Das Thema der künstlerischen Arbeit von Gabriele Roßkamp ist die menschliche Gestalt.

Dies zeigt sie in ihren Arbeiten unterschiedlichster Metalle – wie Edelstahl, Aluminium und Bronze. Dabei erreicht sie in Ihrer Formensprache eine optische Aufhebung der Schwere.

Die Künstlerin schafft Skulpturen in unterschiedlichen Dimensionen und Techniken. Neben kleinformatigen Gieß- und Wandbild_artigen Arbeiten fertigt sie auch großmaßstäblich.

Für >Kunst am Bau-Projekte< fügt sie meist in der Technik der Assemblage kleine Teile zu großen monumentalen Skulpturen zusammen. So werden beispielsweise tausendfünfhundert mit dem Laser-Brennschneider geschnittene Edelstahl-Schlüssel zu einer durchbrochenen Kugel von drei Metern Durchmesser zusammengesetzt.

Auf der Basis der Beschäftigung mit solchen großen Skulpturen entwickelte sie eine spezielle Technik, die sie nun auch in den kleinen Maßstab der hier präsentierten Arbeiten übertragen hat. Dieser Maßstab-Sprung verleiht den aktuellen Arbeiten eine neuartige Verspieltheit der Figuren. Entgegen Sehgewohnheiten in der Wahrnehmung von Bronze.

Die Begeisterung der Künstlerin für das alte chinesische Legespiel Tangram, den expressiven Ausdruckstanz und die starken Gesten des japanischen Budo-Tanzes sind in dieser Arbeitsweise völlig neu sublimiert.

PEINTURES SOLAIRES Serge Petit SUNTAGS «Entre land art et street art»

Les Suntags sont des peintures solaires qui s’expriment sur des patrimoines naturels, historiques et culturels. À partir d’un dispositif innovant, ces impressions colorées permettent de souligner le détail d’un espace, d’un objet ou d’une architecture grâce aux rayons du soleil.

Telles les aurores boréales, la lumière du soleil est en effet indispensable à ce processus. C’est elle qui va permettre la création des images. Selon les mouvements proposés par l’artiste, les Suntags évoluent avec une grande liberté. Ce qui donne lieu à des apparitions surprenantes.

Inspiré par le street art (graffiti) mais sans détériorer les murs, puisque le Suntag est une lumière furtive, Serge Petit réalise des créations in situ qui révèlent de manière originale l’élément sur lequel il s’exprime. Des images éphémères que les prises de vue permettent de révéler.

MÉTHODE

L’artiste effectue les repérages munis d’une boussole, par temps clair. L’histoire, l’architecture, l’exposition au soleil et sa trajectoire, ou encore le matériau sur lequel l’image est projetée, inspirent un scénario de prise de vue pour faire résonner
le Suntag avec les lieux. La tentation est de représenter l’immatériel qui, grâce à des effets picturaux abstraits ou figuratifs, guide le spectateur vers l’évasion, la rêverie, la spiritualité. L’extrême ponctualité de ces peintures solaires invite la photographie.

Les photographies capturent l’impalpable mise en scène des rayons du soleil. Tantôt révélant avec des impressions proches de l’art abstrait (série Land art), tantôt racontant une fable (série Bestiaire) et toujours soulignant un élément du patrimoine
(série Catalogne).

www.peintures-solaires.fr

SUNTAGS

Serge Petit

>Suntags< are solar paintings that express themselves on natural sites or cultural heritage buildings. Serge Petit, sculptor and artist from France, has developed an original technique with an innovative device, which allows these colored impressions to emphasize the detail of a space, object or architecture thanks to the rays of the sun and fix them photographically.

Like the aurora borealis, sunlight is indeed essential to this process. It allows the creation of images. Following the movements proposed by the artist, >Suntags< evolve with great freedom and give rise to surprising appearances.

Inspired by street art (graffiti) but without damaging the walls, since the >Suntag< is a furtive light, Serge Petit realizes creations in natural surroundings that reveal in an original way the element by which he expresses himself. Ephemeral images revealed by photography.

METHOD

The artist makes markings with a compass, on a clear and sunny day.
The history, the architecture, the exposure to the sun and its trajectory, or the material on which the image is projected, inspires a scenario of photographic material that make a >Suntag< resonate with natural or historical sites. The temptation is to represent the immaterial which, thanks to abstract or figurative pictorial effects, guides the spectator towards evasion, a dreamlike world, and even spirituality. The extreme accuracy of these solar paintings calls for photography.

The photographs capture the impalpable staging of the sun’s rays. Sometimes revealing impressions close to abstract art (series Land art), sometimes telling a tale (series Bestiaire) and always highlighting an element of heritage (series Catalonia)

www.peintures-solaires.fr


Die Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN
zeigt in der Ausstellung die sehr eigenständigen Arbeiten der beiden Künstler GABRIELE ROßKAMP und SERGE PETIT.

Das deutsch-französische Künstlerpaar ist im bildhauerischen und malerischen Bereich individuell und gemeinsam tätig.
Seit 1998 entwickeln sie unter dem Namen ARTPeRo Ideen für Skulpturen im öffentlichen Raum im In- und Ausland.

Verwendet werden Materialien wie Edelstahl, Eisen, Bronze, Holz, Beton, Stein und Glas.

Ihre >Kunst am Bau Projekte< sind in Berlin an vielen Orten zu finden.

http://www.skulpturen-artpero.de

Die aktuellsten Arbeiten werden in der Ausstellung Fusion in Berlin-Kreuzberg zu sehen sein.

Zur Vernissage am Freitag, dem 25. Oktober um 18 Uhr laden wir herzlich ein.

Ausstellung: 26. Okt – 17. Nov 2019

geöffnet Mo-Fr u. Sa/So 16 – 19 Uhr oder nach Vereinbarung: 0174 19 62 816

Galerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29, 10965 Berlin

 

Gabriele Roßkamp     BRONZEN
Das Thema der künstlerischen Arbeit von Gabriele Roßkamp ist die menschliche Gestalt.

Dies zeigt sie in ihren Arbeiten unterschiedlichster Metalle – wie Edelstahl, Aluminium und Bronze. Dabei erreicht sie in Ihrer Formensprache eine optische Aufhebung der Schwere.

Die Künstlerin schafft Skulpturen in unterschiedlichen Dimensionen und Techniken. Neben kleinformatigen Gieß- und Wandbild_artigen Arbeiten fertigt sie auch großmaßstäblich.

Für >Kunst am Bau-Projekte< fügt sie meist in der Technik der Assemblage kleine Teile zu großen monumentalen Skulpturen zusammen. So werden beispielsweise tausendfünfhundert mit dem Laser-Brennschneider geschnittene Edelstahl-Schlüssel zu einer durchbrochenen Kugel von drei Metern Durchmesser zusammengesetzt.

Auf der Basis der Beschäftigung mit solchen großen Skulpturen entwickelte sie eine spezielle Technik, die sie nun auch in den kleinen Maßstab der hier präsentierten Arbeiten übertragen hat. Dieser Maßstab-Sprung verleiht den aktuellen Arbeiten eine neuartige Verspieltheit der Figuren. Entgegen Sehgewohnheiten in der Wahrnehmung von Bronze.

Die Begeisterung der Künstlerin für das alte chinesische Legespiel Tangram, den expressiven Ausdruckstanz und die starken Gesten des japanischen Budo-Tanzes sind in dieser Arbeitsweise völlig neu sublimiert.

 

Serge Petit SONNEN GRAFFITI

– zwischen land art und street art –

Sonnengraffiti sind Sonnengemälde,
die in der Natur oder auf kulturhistorischen Objekten erscheinen.

Serge Petit, Bildhauer und künstlerischer Erfinder aus Frankreich, entwickelte eine besondere Technik, die es erlaubt, die Farbeindrücke der Sonnenstrahlen festzuhalten, und damit kleinste Details eines Raumes, eines Objektes oder eines baulichen Elementes zu betonen und als Sonnengemälde fotografisch zu fixieren.

Wie das Nordlicht so ist das Sonnenlicht integraler Bestandteil dieses Prozesses, um ganz neue Gemälde zu gestalten. Dank der vom Künstler bestimmten Bewegung, entwickeln sich Sonnengraffitis mit großem Freiraum, was zu überraschenden Effekten führt.

Von der street art und ihrer Graffiti-Kunst inspiriert, verändern Sonnengraffiti nicht die Wände, denn sie sind flüchtige Lichteffekte. Mit seiner einzigartigen Technik realisiert Serge Petit Kunstwerke in situ und lässt das Objekt seiner Wahl in ganz neuem Licht erscheinen: vergängliche Bilder, fixiert in der Momentaufnahme.

METHODE

Der Künstler lokalisiert mit einem Kompass und bei klarem Wetter die Aufnahmesituation. Die Geschichte eines Objektes, seine Architektur, sein Stand zur Sonne oder auch das Material, auf dem das Bild projiziert wird, bilden ein Szenario der Bildaufnahme im Einklang zwischen den Sonnengraffiti mit dem Ort der Aufnahme. Der Anspruch besteht darin, das Immaterielle abzubilden, und zwar dank malerischer Effekte – seien sie abstrakt oder figurativ – die den Betrachter bei einem Ausbruch, einer Träumerei oder zu einer spirituellen Erfahrung begleiten. Wegen ihrer sehr starken Präzision nutzt die Sonnenmalerei die Fotografie.

Diese Fotografien erfassen das Unantastbare, das durch die Sonnenstrahlen inszeniert wird. Manchmal zeigen sich Eindrücke, die eher abstrakt wirken wie bei der Serie
>Land Art< – manchmal erzählen sie eine Fabel (Serie Tierbilder) – immer jedoch betonen sie einen Teil des lokalen Kulturerbes (Serie Katalonien).

www.peintures-solaires.fr

Ausstellung Fusion 26. Okt – 17. Nov 2019 täglich 16-19 Uhr oder nach Vereinbarung: 0174 19 62 816

Galerie BUNTER HUND BERLIN www.kunstgalerie-bunter-hund.de

Kreuzbergstrasse 29, 10965 Berlin
U – Mehringdamm / U -Yorckstrasse/ Bus 140

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest
Pia

Pia