ANGELA PALINKAS – Collagen – 6. – 20. Oktober 2019

In den Bildern von Angela Palinkas werden naturalistische Darstellungen befreit und es behaupten sich Linie und Fläche. Die Überlagerungen lassen die Collage entstehen. Der Farbklang ist gleichberechtigt mit einer Schwungdynamik und mit der Komposition, der ausschließlich mit der Schere geschnittenen Papierstücke.

Die Feinheit der Anordnung erzeugt hier Leichtigkeit.

Der Scherenschnitt, ursprünglich in Nordchina beheimatet, ist eine der ältesten Volkskünste Chinas. Nach der Jahrhundertwende hatte er dort zunächst an Bedeutung verloren, da Glas das Fensterpapier, an das man Scherenschnitte zu kleben pflegte, ersetzte. Jede Provinz hatte ihren bestimmten Stil und ihre spezifische Farbgebung.
In Deutschland war der Scherenschnitt beliebt in der Kultur der Goethezeit und im 19. Jahrhundert.
Auch heutzutage haben klassische und moderne Scherenschnitte ihren Liebhaberkreis in der Kunstszene.

Einladung

zur Ausstellung – Collagen – Papier – Scherenschnitte

am Sonntag Nachmittag 16:00 Uhr 6. Oktober 2019

ANGELA PALINKAS

– Collagen –

6. – 20. Oktober 2019

Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29 10965 Berlin

www.kunstgalerie-bunter-hund.de

Öffnungszeiten zur Ausstellung: Mo / Di / Fr u. Sa / So  15-18 Uhr

Angela Palinkas 2019

 

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

FRAGMENTS – Ruth Wurzburger – 7.-21. Sept 2019

RUTH WURZBURGER

Her main inspiration as an artist is colour, exploring its symbolic nature and experience.
The BUNTER HUND BERLIN exhibition includes paper collage and relief assemblages using wood and recycled materials, showing an extension of colour from surface and texture into three dimensions.

The artwork of – RUTH WURZBURGER – is represented in Germany by Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN
www. kunstgalerie-bunter-hund.de
Exhibition from 07. – 21. September 2019

 

Artist Statement

I am delighted to be invited to show work at Bunter Hund Galerie in Berlin, a city I feel connected to through personal family history and which has always been progressive and subversive, in terms of its art & artists, throughout its volatile history.

The work in the exhibition explores the idea of fragments and brings disparate elements together to create something new. The use of photo-montage and collage echo the idea of parts forming a whole. Transforming work which has previously been something else into a new arrangement of forms and ideas; layering and tearing away to reveal a multi-layered textured surface, creating a dynamic re-configuration of forms. I have used a narrow spectrum of saturated colour or kept to a largely monochrome palette to allow textures, surfaces and purity of colour and materials to create a momentum; of energy or of stillness.

Cropping and ‘destroying’ in order to rebuild also links to the Dada way of working and connects to Berlins art history.

Many thanks to Pia and Wolfgang for this exciting opportunity.

Ruth Wurzburger

“ Mit Berlin fühle ich mich verbunden durch die Geschichte meiner Familie. Die weitreichend und tiefgreifend ist und sehr persönlich. Besonders fühle ich mich auch im im Kontext mit Berliner Künstlern und Künstlerinnen, deren künstlerisches Schaffen verwoben war zwischen den beiden Weltkriegen, wie auch in den geschichtlichen Ereignisse dieser Stadt – Berlin.

Die ausgestellten Werke der Ausstellung sind entstanden, weil ich der Idee von etwas Bruchstückhaftem nachgegangen bin. Vereinzelte Elemente -F R A G M E N T S- werden zu etwas Neuartigem zusammengesetzt. Ich gebrauche dazu die Foto-Montage, so daß die Collage sich wieder dem Vollkommenem annähert. Das Fragmentarische bleibt trotzdem erhalten und bekommt eine neue Aussage, ohne jedoch den ursprünglichen Inhalt zu verschweigen. Durch diesen sich transformierenden Prozess, entsteht mit Überlagerungen auch eine neuartige Textur der Oberfläche. Und ich erschaffe damit ebenso ein dynamisches Sich-Neu-Ordnen und ein Zusammenfügen bzw. Annähern der Themen und Formen.

Indem ich ein verwandtes Spektrum von saturierten, klaren Farben verwende und eine überwiegend monochrome Farbpalette; entstehen darüber Texturen, Oberflächen und etwas neu Erschaffenes, das sich konzentriert auf Energie und Stille gleichermaßen.“

Ruth Wurzburger lebt und arbeitet in – St Leonards on Sea – England

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

Live Drawing Performance – ILONA OTTENBREIT

www.ilonaottenbreit.de

ILONA OTTENBREIT – LIVE PERFORMANCE und AUSSTELLUNG

am 28./29. und 30. JUNI

Freitag: 19 h
Samstag: 17 h und 19 h
Sonntag: 15 h und 17 h

AUSSTELLUNG bis zum 7. Juli täglich 16 -19 Uhr
und auch nach tel. Vereinbarung

Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29

10965 Berlin

U-Mehringdamm/Yorckstrasse

 

 

The Movement . Live Drawing Performance mit Tanz

Mit einer Linie folgt Ilona Ottenbreit dem Tänzer und hält fest, was sie erfassen kann. Es entstehen abstrakte Figurenzeichnungen, die sie mit Kohle und Tusche weiter bearbeitet. Sie hebt die wichtigsten und spannungsreichsten Momente hervor, wobei sich selbstständige Formatierungen und Verschmelzungen der Figuren entwickeln. Diese Figurengruppen verweisen auf ein kollektives Verbundensein bzw Einssein.

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

Japanische Lyrik – Minako Matsuishi – ZEN Flötenkonzert Shakuhachi – Peter Pütz

Zur Ausstellung  „TSURU / Kranich“  07.09.-19.09.2018

Britta Fäth – Radierungen
Sara Assadi – Malerei
Mina Matsuishi – Zeichnung
Cornelia Schmidt – Malerei
Mahela Rostek – Licht-Objekte

吹禅詩 sui-zen-shi

Der Nachmittag am 16.09.2018  um  17:00 Uhr – 18:30 Uhr steht im Zeichen der japanischen Lyrik.
Minako Matsuish trägt eigene Gedichte in ihrer Muttersprache vor. Die
deutsche Übersetzung wird zusätzlich vorgelesen.
Peter Pütz spielt auf der japanischen Bambusflöte Shakuhachi,meditative Lieder im Fuke-Stil.

http://www.artkreuzberg.de/matsuishi

http://www.shakuhachiberlin.de

Kunstgalerie Bunter Hund Berlin

Kreuzbergstrasse 29, 10965 Berlin

U-Bhf Mehringdamm / U-Bhf Yorckstrasse

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen