Harald Noethen – Die Anmut besonderer Begegnungen – 07.-21. März 2020

Prof. Klaus Honnef, Kunstkritiker, 10.04.05… Überwältigend. Ich kann das nur mit dem Begriff „überwältigend“ charakterisieren. Natürlich ist das auch eine Kunst, die einen unmittelbar anspringt und die einen auch bedrängt. Ich denke, das ist auch die Absicht des Künstlers, einen zu packen und einen nicht so distanziert zu lassen,…sondern einen wirklich auch herauszufordern. Und das ist bei mir gelungen.

…Ich halte dieses Werk für außergewöhnlich. Harald Noethen ist aus meiner Sicht ein Künstler, der sich mit seiner Kunst eine völlig eigene Welt schafft, wie es z.B. auch zwei völlig anders ausgerichtete Künstler tun, Hanne Darboven aus Hamburg und Penck aus Köln – wenn ich spontan vergleichen soll. Künstler, die sich förmlich eindecken in dieser Welt und auch darin leben, deren Bilder wirklicher Lebensausdruck sind und Lebensinhalt.

…Natürlich ist die Kunst von Harald Noethen sehr bedrängend. Sie reflektiert Stimmungen, die in der Gesellschaft vorhanden sind. Er ist eine Art Seismograph für diese Schwingungen, Ängste und Nöte. Das macht den Rang seiner Werke aus und katapulitiert ihn in die Sphäre der Kunst, denn Kunst ist genau das Gegenteil von schierer, gefälliger Dekoration.

Prof. Rissa, Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, 12.06.87

…Herrn Noethens Begabung ist breit und variabel angelegt. Dies betrifft besonders sein zeichnerisches Werk. Die Vielseitigkeit seines künstlerischen Ausdrucks reicht dabei vom genauen Naturstudium über die kräftig, lockere Darstellung von Figuren bzw. Akten bis zur ausdrucksstarken, abstrakten Komposition. Zudem steht das Portrait im Vordergrund seines Interesses. Hier erkennt man eine besondere Dramatik des künstlerischen Stils. Herr Noethen zeigt in diesen Arbeiten das Gesicht des Menschen im Lebenskampf, als ein Einsamer und ein Getriebener. Diese Arbeiten sind besonders phantasievoll, auch in formaler Hinsicht.

Dr. Beate Matuschek, Rheinisches Museumsamt Köln, 10.09.89

„Harald Noethen ist ein außerordentlich produktiver und experimentierfreudiger Künstler. … Seine Striche werden schnell und sicher aufgetragen, so dass seine Bilder wie aus einer Pinselführung gewachsen erscheinen. Vielleicht ist er das, was man als eine Naturbegabung bezeichnet. …
Die Linien, die wie verschlungene Wege Noethens Bilder durchziehen, laden den interessierten Betrachter zu einer nicht ungefährlichen Entdeckungsreise in die verborgene oder verdrängte Innenwelt des Menschen, der Welt, der Leidenschaft, aber auch der Einsamkeit ein. Die Auseinandersetzung mit Noethens Werk erfordert von uns Mut, Ehrlichkeit und die Fähigkeit zur Selbstreflektion. …
Seine Werke stehen der Tradition nordeuropäischer Kunst.
Sie sind schwermütig, nachdenklich, melancholisch und aufrüttelnd.

 

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

Michael Wiedorn – F A C E S – 07. – 21. 02. 2020

Michael Wiedorn – F A C E S –

Die intensive Malerei in den Hoch – und Querformaten fordert den Betrachter heraus und ermöglicht die Erfahrung der besonderen Ausdrucksweise eines vielseitig begabten Künstlers.

1958 ist er in München geboren – seit seit 1984 lebt und arbeitet er in Berlin.

Michael Wiedorn ist autodidaktischer Maler und Autor, und er genießt die expressive Vielfalt, die ihm die beiden Kunstrichtungen Text und Bild ermöglichen.
In der Ausstellung sind elf Bilder in Öl- Wachs- Kreide Technik – gezeichnet und gemalt auf Papier – zu sehen. Sie zeigen intensive Figur-Kompositionen: wild und nachdenklich, frontal und unverstellt, kraftvoll und rätselhaft. Bewegung ist ein zentrales Element in den farbintensiven Bildern. Sie sind geprägt von einer „ Fantasie“ der Unterteilung und Separierung, die Michael Wiedorn so entwickelt, daß er etwas Getrenntes, wieder zusammengefügt auf eine ganz neue Art und Weise.

Der Künstler interessiert sich nicht für gängige Genre-Zuschreibungen, jedoch für Interpretationen oder Deutungen. Er verwendet die Dekonstruktion des Klassischen als ein gemeinsames Motiv, im Bild wie auch in seinen Texten.

Einige seiner Texte wurden abgedruckt in der Zeitschrift „Innenwelten“.
Dieses Frühjahr wird ein Prosaband erscheinen im „Kleine Welten Verlag“, Berlin.

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

Bye Bye Berlin – PETER PETRI 20.01.- 03.02.2020

2020 Januar-Ausstellung in der Galerie BUNTER HUND BERLIN
BYE BYE BERLIN sagt PETER PETRI

und lädt gemeinsam mit Pia Rubröder-Riedel zur Ausstellung unter
diesem Motto ein, in die Galerie BUNTER HUND BERLIN.

“ Berlin ist wunderwunderschön, Berlin ist zauberhaft,

Berlin ist magisch, ja sogar ein kleines bisschen cool.

Aber irgendwann reicht es auch mal, oder ? „

Die ERÖFFNUNG findet am Montag, 20. Januar um 19 Uhr statt.

Die Ausstellung ist bis 3. Februar täglich geöffnet von 15 bis 18 Uhr.Peter Petri ist mittwochs und donnerstags anwesend.

 

Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN,

Kreuzbergstrasse 29, 10965 Berlin
U- Mehringdamm, U- Yorckstrasse, BUS 140

Seid herzlich willkommen !

Kontakt: 0174 – 19 62 816 – http://kunstgalerie-bunter-hund.de/
Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

RALF RICHTER -Objekte/Bilder/Moebel- 28.11.-19.12.2019

Liebe Kunstfreund*innen,
»holzpresse // form und oberfläche« das Ausstellungskonzept 2019 von RALF RICHTER zeigt dessen Möbel, Bilder und Objekte vom 28. November bis 24. Dezember erstmalig in der Galerie BUNTER HUND BERLIN, Kreuzbergstrasse 29.
Die Einzelstücke, deren Formen vom Bauhaus-Design inspiriert sind, feiern den klaren Stil der 30er Jahre. Die handwerklich fein gearbeiteten Stücke überraschen auf ihrer Oberfläche mit dem Bezug zum aktuellen Weltgeschehen.
Freuen Sie sich auf auf eine vielfältige Ausstellung, die eine ungewöhnliche Begegnung eröffnet mit Holz und Text und Bild.

Dear Art Lovers,
»holzpresse // form and surface« the exhibition concept 2019 of RALF RICHTER shows his furniture, images and objects from november 28th. to december 24th. for the first time in the gallery BUNTER HUND BERLIN, Kreuzbergstrasse 29. The single-items are inspired from the Bauhaus-Design and celebrate the style of the 30th years wich is clear and elegant. The perfect handcrafted objects shows us a surface, wich tells us something about the news of our present history. Look forward to a diverse exhibition, which opens a fascinating and exciting encounter with wood and word and image.

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

FUSION Gabriele Roßkamp – Bronzen 25.10.-17.11.2019 Serge Petit – peintures solaires

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN
zeigt in der Ausstellung die sehr eigenständigen Arbeiten der beiden Künstler GABRIELE ROßKAMP und SERGE PETIT.

Das deutsch-französische Künstlerpaar ist im bildhauerischen und malerischen Bereich individuell und gemeinsam tätig.
Seit 1998 entwickeln sie unter dem Namen ARTPeRo Ideen für Skulpturen im öffentlichen Raum im In- und Ausland.

Verwendet werden Materialien wie Edelstahl, Eisen, Bronze, Holz, Beton, Stein und Glas.

Ihre >Kunst am Bau Projekte< sind in Berlin an vielen Orten zu finden.

http://www.skulpturen-artpero.de

Die aktuellsten Arbeiten werden in der Ausstellung Fusion in Berlin-Kreuzberg zu sehen sein.

Zur Vernissage am Freitag, dem 25. Oktober um 18 Uhr laden wir herzlich ein.

Ausstellung: 26. Okt – 17. Nov 2019

geöffnet Mo-Fr u. Sa/So 16 – 19 Uhr oder nach Vereinbarung: 0174 19 62 816

Galerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29, 10965 Berlin

 

Gabriele Roßkamp     BRONZEN
Das Thema der künstlerischen Arbeit von Gabriele Roßkamp ist die menschliche Gestalt.

Dies zeigt sie in ihren Arbeiten unterschiedlichster Metalle – wie Edelstahl, Aluminium und Bronze. Dabei erreicht sie in Ihrer Formensprache eine optische Aufhebung der Schwere.

Die Künstlerin schafft Skulpturen in unterschiedlichen Dimensionen und Techniken. Neben kleinformatigen Gieß- und Wandbild_artigen Arbeiten fertigt sie auch großmaßstäblich.

Für >Kunst am Bau-Projekte< fügt sie meist in der Technik der Assemblage kleine Teile zu großen monumentalen Skulpturen zusammen. So werden beispielsweise tausendfünfhundert mit dem Laser-Brennschneider geschnittene Edelstahl-Schlüssel zu einer durchbrochenen Kugel von drei Metern Durchmesser zusammengesetzt.

Auf der Basis der Beschäftigung mit solchen großen Skulpturen entwickelte sie eine spezielle Technik, die sie nun auch in den kleinen Maßstab der hier präsentierten Arbeiten übertragen hat. Dieser Maßstab-Sprung verleiht den aktuellen Arbeiten eine neuartige Verspieltheit der Figuren. Entgegen Sehgewohnheiten in der Wahrnehmung von Bronze.

Die Begeisterung der Künstlerin für das alte chinesische Legespiel Tangram, den expressiven Ausdruckstanz und die starken Gesten des japanischen Budo-Tanzes sind in dieser Arbeitsweise völlig neu sublimiert.

PEINTURES SOLAIRES Serge Petit SUNTAGS «Entre land art et street art»

Les Suntags sont des peintures solaires qui s’expriment sur des patrimoines naturels, historiques et culturels. À partir d’un dispositif innovant, ces impressions colorées permettent de souligner le détail d’un espace, d’un objet ou d’une architecture grâce aux rayons du soleil.

Telles les aurores boréales, la lumière du soleil est en effet indispensable à ce processus. C’est elle qui va permettre la création des images. Selon les mouvements proposés par l’artiste, les Suntags évoluent avec une grande liberté. Ce qui donne lieu à des apparitions surprenantes.

Inspiré par le street art (graffiti) mais sans détériorer les murs, puisque le Suntag est une lumière furtive, Serge Petit réalise des créations in situ qui révèlent de manière originale l’élément sur lequel il s’exprime. Des images éphémères que les prises de vue permettent de révéler.

MÉTHODE

L’artiste effectue les repérages munis d’une boussole, par temps clair. L’histoire, l’architecture, l’exposition au soleil et sa trajectoire, ou encore le matériau sur lequel l’image est projetée, inspirent un scénario de prise de vue pour faire résonner
le Suntag avec les lieux. La tentation est de représenter l’immatériel qui, grâce à des effets picturaux abstraits ou figuratifs, guide le spectateur vers l’évasion, la rêverie, la spiritualité. L’extrême ponctualité de ces peintures solaires invite la photographie.

Les photographies capturent l’impalpable mise en scène des rayons du soleil. Tantôt révélant avec des impressions proches de l’art abstrait (série Land art), tantôt racontant une fable (série Bestiaire) et toujours soulignant un élément du patrimoine
(série Catalogne).

www.peintures-solaires.fr

SUNTAGS

Serge Petit

>Suntags< are solar paintings that express themselves on natural sites or cultural heritage buildings. Serge Petit, sculptor and artist from France, has developed an original technique with an innovative device, which allows these colored impressions to emphasize the detail of a space, object or architecture thanks to the rays of the sun and fix them photographically.

Like the aurora borealis, sunlight is indeed essential to this process. It allows the creation of images. Following the movements proposed by the artist, >Suntags< evolve with great freedom and give rise to surprising appearances.

Inspired by street art (graffiti) but without damaging the walls, since the >Suntag< is a furtive light, Serge Petit realizes creations in natural surroundings that reveal in an original way the element by which he expresses himself. Ephemeral images revealed by photography.

METHOD

The artist makes markings with a compass, on a clear and sunny day.
The history, the architecture, the exposure to the sun and its trajectory, or the material on which the image is projected, inspires a scenario of photographic material that make a >Suntag< resonate with natural or historical sites. The temptation is to represent the immaterial which, thanks to abstract or figurative pictorial effects, guides the spectator towards evasion, a dreamlike world, and even spirituality. The extreme accuracy of these solar paintings calls for photography.

The photographs capture the impalpable staging of the sun’s rays. Sometimes revealing impressions close to abstract art (series Land art), sometimes telling a tale (series Bestiaire) and always highlighting an element of heritage (series Catalonia)

www.peintures-solaires.fr


(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

ANGELA PALINKAS – Collagen – 6. – 20. Oktober 2019

In den Bildern von Angela Palinkas werden naturalistische Darstellungen befreit und es behaupten sich Linie und Fläche. Die Überlagerungen lassen die Collage entstehen. Der Farbklang ist gleichberechtigt mit einer Schwungdynamik und mit der Komposition, der ausschließlich mit der Schere geschnittenen Papierstücke.

Die Feinheit der Anordnung erzeugt hier Leichtigkeit.

Der Scherenschnitt, ursprünglich in Nordchina beheimatet, ist eine der ältesten Volkskünste Chinas. Nach der Jahrhundertwende hatte er dort zunächst an Bedeutung verloren, da Glas das Fensterpapier, an das man Scherenschnitte zu kleben pflegte, ersetzte. Jede Provinz hatte ihren bestimmten Stil und ihre spezifische Farbgebung.
In Deutschland war der Scherenschnitt beliebt in der Kultur der Goethezeit und im 19. Jahrhundert.
Auch heutzutage haben klassische und moderne Scherenschnitte ihren Liebhaberkreis in der Kunstszene.

Einladung

zur Ausstellung – Collagen – Papier – Scherenschnitte

am Sonntag Nachmittag 16:00 Uhr 6. Oktober 2019

ANGELA PALINKAS

– Collagen –

6. – 20. Oktober 2019

Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29 10965 Berlin

www.kunstgalerie-bunter-hund.de

Öffnungszeiten zur Ausstellung: Mo / Di / Fr u. Sa / So  15-18 Uhr

Angela Palinkas 2019

 

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

FRAGMENTS – Ruth Wurzburger – 7.-21. Sept 2019

RUTH WURZBURGER

Her main inspiration as an artist is colour, exploring its symbolic nature and experience.
The BUNTER HUND BERLIN exhibition includes paper collage and relief assemblages using wood and recycled materials, showing an extension of colour from surface and texture into three dimensions.

The artwork of – RUTH WURZBURGER – is represented in Germany by Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN
www. kunstgalerie-bunter-hund.de
Exhibition from 07. – 21. September 2019

 

Artist Statement

I am delighted to be invited to show work at Bunter Hund Galerie in Berlin, a city I feel connected to through personal family history and which has always been progressive and subversive, in terms of its art & artists, throughout its volatile history.

The work in the exhibition explores the idea of fragments and brings disparate elements together to create something new. The use of photo-montage and collage echo the idea of parts forming a whole. Transforming work which has previously been something else into a new arrangement of forms and ideas; layering and tearing away to reveal a multi-layered textured surface, creating a dynamic re-configuration of forms. I have used a narrow spectrum of saturated colour or kept to a largely monochrome palette to allow textures, surfaces and purity of colour and materials to create a momentum; of energy or of stillness.

Cropping and ‘destroying’ in order to rebuild also links to the Dada way of working and connects to Berlins art history.

Many thanks to Pia and Wolfgang for this exciting opportunity.

Ruth Wurzburger

“ Mit Berlin fühle ich mich verbunden durch die Geschichte meiner Familie. Die weitreichend und tiefgreifend ist und sehr persönlich. Besonders fühle ich mich auch im im Kontext mit Berliner Künstlern und Künstlerinnen, deren künstlerisches Schaffen verwoben war zwischen den beiden Weltkriegen, wie auch in den geschichtlichen Ereignisse dieser Stadt – Berlin.

Die ausgestellten Werke der Ausstellung sind entstanden, weil ich der Idee von etwas Bruchstückhaftem nachgegangen bin. Vereinzelte Elemente -F R A G M E N T S- werden zu etwas Neuartigem zusammengesetzt. Ich gebrauche dazu die Foto-Montage, so daß die Collage sich wieder dem Vollkommenem annähert. Das Fragmentarische bleibt trotzdem erhalten und bekommt eine neue Aussage, ohne jedoch den ursprünglichen Inhalt zu verschweigen. Durch diesen sich transformierenden Prozess, entsteht mit Überlagerungen auch eine neuartige Textur der Oberfläche. Und ich erschaffe damit ebenso ein dynamisches Sich-Neu-Ordnen und ein Zusammenfügen bzw. Annähern der Themen und Formen.

Indem ich ein verwandtes Spektrum von saturierten, klaren Farben verwende und eine überwiegend monochrome Farbpalette; entstehen darüber Texturen, Oberflächen und etwas neu Erschaffenes, das sich konzentriert auf Energie und Stille gleichermaßen.“

Ruth Wurzburger lebt und arbeitet in – St Leonards on Sea – England

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen

Live Drawing Performance – ILONA OTTENBREIT

www.ilonaottenbreit.de

ILONA OTTENBREIT – LIVE PERFORMANCE und AUSSTELLUNG

am 28./29. und 30. JUNI

Freitag: 19 h
Samstag: 17 h und 19 h
Sonntag: 15 h und 17 h

AUSSTELLUNG bis zum 7. Juli täglich 16 -19 Uhr
und auch nach tel. Vereinbarung

Kunstgalerie BUNTER HUND BERLIN Kreuzbergstrasse 29

10965 Berlin

U-Mehringdamm/Yorckstrasse

 

 

The Movement . Live Drawing Performance mit Tanz

Mit einer Linie folgt Ilona Ottenbreit dem Tänzer und hält fest, was sie erfassen kann. Es entstehen abstrakte Figurenzeichnungen, die sie mit Kohle und Tusche weiter bearbeitet. Sie hebt die wichtigsten und spannungsreichsten Momente hervor, wobei sich selbstständige Formatierungen und Verschmelzungen der Figuren entwickeln. Diese Figurengruppen verweisen auf ein kollektives Verbundensein bzw Einssein.

(mehr …)

Empfehlen Sie uns weiter:
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

weiterlesen